Sprecherin der Koalition der Freien Szene Frankfurt

Endlich war es soweit, eine Pressekonferenz gab es, in der wir, die frischgebackenen SprecherInnen der "Koalition der Freien Szene", unseren brandneuen Zusammenschluss der Öffentlichkeit vorgestellt haben.

 

Wir sprachen über städtische Regulierungswege, auf die wir Einfluss nehmen möchten, um das Arbeiten im künstlerischen Beruf zu erleichtern. Zudem möchten wir Strukturen aufbauen, die von allen Künstlern gleichsam genutzt werden können und ihnen einen unkomplizierten Zugriff auf Räumlichkeiten und Material ermöglichen. Ein Sitz im Beirat und die Teilnahme an den Sitzungen des Kulturausschusses könnten uns dabei helfen. Diese Mitbestimmung könnte außerdem langfristig dazu führen, dass städtische Fördertöpfe auch für Künstler der freien Szene offen stehen (Diese Mitbestimmung könnte außerdem städtische Fördertöpfe auch für Künstler der freien Szene nutzbar machen.).

 

Nicht selten führen wir als freischaffende Künstler das Leben eines Einzelkämpfers und hegen den Wunsch, uns untereinander besser kennenzulernen und Anziehungspunkt für die freien Künstler in und um Frankfurt zu werden. Um die Stärken und Nöte der anderen zu verstehen und gemeinsam Lösungen zu erwirken, werden wir uns nun regelmäßig in den unterschiedlichen Szenen besuchen.

 

Ich persönlich möchte als gewählte Sprecherin dieser neuen Koalition besser ergründen, welche Wertigkeit die künstlerischen Arbeit aus unserer Sicht hat, welche Perspektive die Stadt hierzu einnimmt und wie sie in den Augen des einzelnen Bürgers ausschaut.

 

Ich freue mich auf das nächste Treffen!!!