Rosensalon

Caroline Jahns, Sängerin, Frankfurt

Eine Bühnenpoesie
für Rosen- und Musikliebhaber

 

Caroline Jahns, Sopran
Stanislav Rosenberg, Klavier
Katrin Bremer, Regie

Hübsche Schachteln verführen durch ihr Äußeres, vielmehr jedoch durch das Geheimnisvolle, das sie in sich bergen.
Madame Josephine besitzt viele solcher Schachteln. Beim Ausrichten ihres Abschiedssalons, wobei ihr Stanislav, der Hausfreund, hilft, wagt sie hineinzuschauen... Im Dunkeln ihrer Schachteln blühen und verblühen Rosen. Rosen, die voll von Leidenschaft und verwehter Erinnerung sind.
Haben sie eine Botschaft?
Seit der Antike ranken sich Mythen um die Rose, Geschichten über Schönheit und Leidenschaft, Liebe und Schmerz, zu finden in nahezu allen Kulturen, Religionen, Künsten und der Literatur. Fasziniert begeben sich Madame und ihr Vertrauter in die Welt der Rosen, die nun beginnt, im Salon zu erwachen.
Mit Klaviersaiten, Gesang und poetischen Versen durchstreifen sie im Geiste der Rose die Epochen: Mittelalterliche Lieder, klassische Arien und charmante Chansons färben die Atmosphäre ihrer Dichtungen. Jene stammen aus der Feder großer Poeten - Rudolphi, Heine, von Arnim, Claudius, Dehmel, Morgenstern, von Bodenstedt, Hölderlin und anderer…

Muskalisch thematisiert von Komponisten wie Von der Vogelweide, Händel, Caccini, Mozart, Brahms, Eulenburg, Stolz, Dostal, Brühne, Rihm, Straus und Hammerschmid singt und spielt sich der Rosenmythos durch den Salon, solange, bis es schließlich Rosen regnet.

 

Filmausschnitt Rosensalon
http://vimeo.com/carolinejahns/rosensalon

Flyer Vorderseite
Download [jpg, 0.4 mb]

Flyer Rückseite
Download [jpg, 0.4 mb]

Plakat
Download [jpg, 0.6 mb]

Fotos
Download [pdf, 7.7 mb]

Veranstalter Information
Download [pdf, 0.15 mb]

Presse Information
Download [pdf, 0.23 mb]

Presserezension
Download [pdf, 2.4 mb]